Fasnacht 2020

Die närrischen Tage im Quakennest

Fasnet Dienschtig - Kindernarrenspiegel

Nach dem Kinderumzug vom Bürgerhaus zur Quakenhalle bei leider regnerischem Wetter, begann die Kinderfasnacht mit dem traditionellen Wurstschnappen.

Das Orga-Team Janina Oexle, Sonja Küchler und Anja Rau konnten mit 7 Kindergruppen ein buntes Programm auf die Beine stellen. Die Kindermoderatoren Jana Zielinski und Ferdinand Rau führten mit Ihren Ansagen gekonnt durch den Nachmittag.

Das Programm startete mit dem Quakentanz der Quakenkids unter der Leitung von Janina Oexle, gefolgt von den kleinen Weltendecker von Ramona Stückler und Kirsten Hauck. Kleine Eisprinzessinnen wie Anna und Elsa, einstudiert von Sandra Heinzelmann, tanzten sich in die Herzen der Zuschauer. Let´s rock „Groovy Kids“ , Leitung Anja Rau, die Feuerwehrgymnastik und der Showdance „ Crazy Girls“ Leitung Katja Kraft, sorgten für super Stimmung. Das Finale, der „ Mitmachtanz für alle“ zeigte die vielen mitwirkenden Kinder und dass sich die Quakenzunft keine Sorgen um den Narrennachwuchs machen muss. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Mitwirkenden, Betreuerinnen und Eltern, die hier unterstützt haben.

Musikalisch wurde der Nachmittag von der Quakenmusik begleitet.

Der Erlös der Narrenbaumlose geht in diesem Jahr an das Haus am Mühlenbach.

Mit dem traditionellen „Kistejucken“ wurde die diesjährige Fasnacht beerdigt.

Fasnet Sunntig

Das närrisches Treiben in der Quakenhalle startete um 14:11 Uhr mit der Quakenmusik. Nach der Begrüßung durch Präsident Stefan Heiser folgte der Tanz der Quakenkids. Zum Spiel und Spaß der Quaken-Olympiade traten 4 Teams mit Mutigen aus der Feuerwehr, der Musikkapelle, dem Jugendclub Bömmle und aus der Quakenguppe zu „Bergezuordnen, Holzklötzchentürme bauen und Geschicklichkeitsspiel gegeneinander an. Gewonnen hat die Gruppe der Feuerwehrleute!

 

Beim Kaffeeklatsch tratschten Beate, Luzia und Ramona munter über die Missgeschicke und unglaublichen Dorfgeschichten der Ehinger aus dem vergangenen Jahr.

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder Ehrungen für langjährig aktive Narren. Leider konnte Landvogt Raily Mink der Vereinigung Hegau-Bodensee e.V. den Termin in der Quakenhalle an diesem Sonntag nicht wahrnehmen. Die Ordensverleihung wird im nächsten Jahr nachgeholt.

 

 

Verdienstorden in Gold (20 Jahre) erhielten:

 

Marion Seeger

 

Uwe Seeger

 

 

Verdienstorden in Silber (15 Jahre):

 

Luzia Duelli-Honold

 

 

Besonderer Ehrung

 

Berthold Stengele für 20 + 1 Jahre Narrenbolizei. Zunftmeister Stefan Heiser überreiche dem Obristen und Urgestein der Ehinger Fasnacht eine goldene Narrenschelle mit persönlicher Gravur.

 

 

Ernennung zum Ehrennarr

 

Hr. Werner Kern, fast 50 Jahre Mitglied der Quakenzunft. Er war bereits als Kind mitgelaufen bei den Torbenhöckle und ab 15 Jahre hat er 13 Jahre als Narrenpolizist die Narrenschelle geschwungen. Nach den anschließenden 4 Jahre Narrenrat trat er 1986 in die neu gegründete Holzerguppe ein, der er bis zur närrischen Rente treu geblieben ist. Auch ist er derjenige, der die Narren am Schmotzigen Dunschtig mit den 6 Böllerschüssen weckt. Mit der Ernennung zum Ehrennarr dankt die Quakenzunft Ehingen ihm für sein großen Engagement.

 

 

Auch vom Vorstand an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für das aktive Mitmachen an der Fasnet!

Fasnet Samschtig - Bunter Abend

„Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“

Präsident Stefan Heiser konnte eine große Besucherschar Amerikaner sowie die Prominenz, Presse und befreundete Narrenvereine begrüßen. Die Freiheitsstatue, alias Florian Dold nahm mit Hi, Hip hooray das Puplikum mit auf die Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und führte durch das Programm. Alles begann mit den „Golden Ladies“, Beate Enz Kraus, Luzia Niestroj und Ramona Stückler, welche mit dem Luxusliner in Amerika ankamen und sich über die Essensgewohnheiten in Amerika wunderten. Singend teilen sie mit, dass „Spätzle mit Sooß und dezue ä Schnitzel …“ jetzt famos wäre.

Die Stengeles suchten den Weg vom Tellerwäsche zum Millionär, ihr Auftritt trug den Namen „The end“, denn die beiden verabschiedeten sich leider mit diesem Auftritt von 20 Jahre Quakenbühne.

Die Gruppe Labori´s tanzten nach Las Vegas und zockten im Casino Royal. Die Castingshow der Quaken „ America got Talent“ zeigte die verborgenen Talente der Quakenzunft. Hierauf folgte der wilde, aber friedliche Wild-West-Wieble-Tanz der Quakenwieble.

„Drei Mann auf einem Boot“ der MSC Ehingen zogen bei der Fahrt über die Weltmeere, vorbei an der Imperia Konstanz ,über das Dorfgeschehen her und träumten von Hawai und seinen heißen Tänzerinnen. „Dä Xangverein“ ging beim Banküberfall leer aus, dafür klappte es mit Musik.

Das Motto des Narrenrates war „Nur Bares ist Wahres“ Deshalb wurde das schon lange brachliegende Grundstück des Hirschenareals zum Kauf angeboten, ideal für das langersehnte Schwimmbad, oder für vertical-farming, der neumodische Kartoffel- und Erdbeerabbau? Die Käufer hatte jedoch mehr Interesse an der Wurlitzer Musicbox, mit ihrem alten Songs, auf die man auch noch tanzen kann.

Die Holzer präsentierten die American Dancing Gerneration, der gepflegte Tanz der älteren Herren gegen den fetzigen Tanz der Holzerinnen-Cheerleaders.

Zum Abschluss stürmten viele Uncle Sam´s, alias Kuttläbutzer die Bühne und heizten die gute Stimmung mit Rocking Brass-Sound noch mehr ein, bevor der Bühnenabend mit einem Finale alle Mitwirkenden einen großartigen Ausklang fand.

Präsident Stefan Heiser bedankte sich bei allen beteiligten Gruppen, die wieder zum Gelingen des Bunten Abends beigetragen haben.

 

Schmutziger Dunschtig

Pünktlich um 6 Uhr wurden die traditionellen Böllerschüsse abgefeuert. Unser Narrenpolizist Berthold Stengele führte wie immer unter Begleitung der Quakenmusik den Morgenumzug an. Im Anschluss stärkte sich die Narrenschar beim Frühstück im Bürgerhaus. Dann ging es mit Brezeln im Gepäck zum Kindergarten. Nach der Befreiung der Kindergartenkinder startete das bunte Treiben im Dorf, bei dem wieder viele Gruppen in tollem Häs und bei schönstem Wetter mit dabei waren.  An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Gewerbetreibenden, welche uns Narren wieder kostenfrei mit allerlei Speisen und Getränken versorgt haben. Mit Verspätung startete der Narrenbaumumzug am Bürgerhaus und endete Narrenbaumloch am Narrenbrunnen. Gekonnt stellten unsere Holzer den Baum, sodass Zunftmeister Stefan Heiser auch gleich die Proklamation der Quaken dort verlesen konnte. Die Quakenkids tanzten unter dem frisch gestellten Narrenbaum begleitet mit dem Narrenmarsch von den Quakenmusiker ihren Quakentanz. Im Bürgerhaushof und in der Kaffeestube im Bürgerhaus war anschließend gut für das leibliche Wohl aller Narren gesorgt. Um kurz nach 17 Uhr fand wieder die Vorstellung der einzelnen sehr einfallsreichen Fasnachtsgruppen statt.  Es galt ein zu den Gruppen passendes Liedchen zu singen und die Belohnung in Form einer Flasche Sekt in Empfang zu nehmen. Mit Wetterglück und guter Stimmung wurde noch bis in die Abendstunden gefeiert.

 

 

 

 

 

Quakenzunft Ehingen

 

Martina Walther, Schriftführerin

 

Dankeschön

Die närrischen Tage verliefen in guter Stimmung und ohne Komplikationen. Was wäre der Erfolg einer Fasnacht ohne die vielen Gönner und Helfer. Deshalb möchte ich mich im Namen der Quakenzunft Ehingen bei den vielen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

 

Danke...

  • der Rentnergruppe der Quakenzunft, für die Auf-, Abbau- und Aufräumarbeiten
  • den Helfern und Maler der Deko-Gruppe für das Bühnenbild
  • der Technik für Ton und Licht
  • den Hausmeistern der Halle und des Bürgerhauses
  • der freiwilligen Feuerwehr für Ihre Bereitschaftsdienste
  • dem Organisationsteam der Kinderfasnacht
  • dem Bedienungs- Küchen- und Thekenpersonal für den freiwilligen Einsatz
  • den Kuchenspendern
  • dem Film- und Fototeam, Edwin Häufle und Heiko Stückler
  •           der Quakenmusik für ihren musikalischen Einsatz bei den Narrentreffen und an allen Tagen der Dorffasnacht

  • allen, die auf und hinter der Bühne zum Gelingen des Bunten Abends beigetragen haben
  • den Sponsoren, die unsere Narren am Schmutzgen Dunschtig mit Speis und Trank versorgten

Zum Schluss ein besonderer Dank an die Bevölkerung, die mit ihren zahlreichen Besuchen an den tollen Tagen zu einer erfolgreichen Fasnacht beigetragen hat.


Quakenzunft Ehingen

 

Präsident, Stefan Heiser