Fasnacht 2019

Die närrischen Tage im Quakennest

Fasnet Dienschtig - Kindernarrenspiegel

Nach dem Kinderumzug vom Bürgerhaus zur Quakenhalle begann die Kinderfasnacht mit dem traditionellen Wurstschnappen.

 

9 Kindergruppen hatten ein Programm rund um das Meer auf die Beine gestellt. Die Junior-Moderatoren Jana Zielinski und Ferdinand Rau führten wie die Profis durch den Nachmittag.

 

Das Programm begann mit einem Begrüßungslied, gefolgt vom Quakentanz der Quakenkids. Die Turnzwerge führten einen Piratentanz auf, welche ,wie auch die Vorstellung der Pezzitrommler, die Herzen der Mamas und Papas und auch der von Oma und Opa höher schlagen ließen. Die Wasserratten an Bord, die Funsportkids ,hatten sichtlich Spaß. Die Dancing Girls zeigten wie ein „Tschu tscha tscha“ geht. Die Chaoten rockten durchs Dorf als Dorfrocker. Selbst die Socken von der Gruppe Four Veits konnten sich nicht halten und bewegten sich zur rockigen Musik. Zum Schluss machten alle Kinder eine Buspolonaise mit Dschungeltanz.

 

Das Finale, als alle mitwirkenden Kinder und Leitungen auf der Bühne standen, zeigte dass sich die Quakenzunft keine Sorgen um den Narrennachwuchs machen muss. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Mitwirkenden, Betreuerinnen und Eltern, die hier unterstützt haben.

 

Musikalisch wurde der Nachmittag von der Quakenmusik begleitet.

 

Der Erlös der Narrenbaumlose geht an den Kindergarten Ehingen.

 

Mit dem traditionellen „Kistejucken“ wurde die diesjährige Fasnacht beerdigt.

 

Fasnet Sunntig

 

Das närrisches Treiben in der Quakenhalle startete um 14:11 Uhr mit der Quakenmusik. Dirigent Andreas Beck hatte wieder stimmungsvolle Musik für diesen Nachmittag ausgesucht. Nach der Begrüßung durch Präsident Stefan Heiser folgte der Tanz der Quaken-Kids und der bereits traditionelle Quakenwiebletanz. Zum Spiel und Spaß der Quakenolympiade traten die Tenorhörner der Musikkapelle Ehingen, die Quakenkids, das Bömmle und die Jugendfeuerwehr, unter den Schiedsrichtern Klaus und Klaus, gegeneinander an.

 

Die 3 Wäschwieber, Jutta, Beate und Bernadette trafen sich in diesem Jahr bei einem Viertele am Stammtisch und tratschten über Geschehnisse und so manche Missgeschicke der Ehinger aus dem vergangenen Jahr.

 

 

 

Auch in diesem Jahr konnte Landvogt Raily Mink wieder Ehrungen der Vereinigung Hegau-Bodensee vornehmen:

 

Verdienstorden in Gold:

20 Jahre aktiver Narrenrat: Andreas Heitz, Jürgen Bauernfeld

 

Besonderer Orden:

 

Andreas Beck zur Verabschiedung, da es seine letzte Fasnacht als Dirigent war.

 

 

Nachgereicht aus 2018:

 

Verdienstorden in Gold:

20 Jahre aktiver Quak: Hildegard Schwegler

20 Jahre aktiver Musiker: Heiko Küchler

 

Verdienstorden in Silber:

10 Jahre aktiver Narrenrat: Markus Lerch

15 Jahre aktiver Musiker: Stefan Heinermann

 

Auch vom Vorstand an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für das aktive Mitmachen an der Fasnet!

Fasnet Samschtig - Bunter Abend

„Quaken auf großer Kreuzfahrt“ … es begann stilecht mit dem Kapitäns Dinner, in der mit vielen Kapitäne, Matrosen und Kreuzfahrer gut besuchten Eugen Schädler Halle.

 

Präsident Stefan Heiser konnte eine große Besucherschar sowie Prominenz, Presse und befreundete Narrenvereine begrüßen, bevor er das Mikrophon an Florian Dold, den Moderator, weitergab. Leinen los - die Fahrt begann mit den „Golden Ladies“, Beate Enz Kraus, Luzia Niestroj und Ramona Stückler, welche ihre Urlaubsträume samt Männersuche singend mitteilten. Gemeindekapitän Lehmann zog es spontan auf die Bühne und begleitete das Damentrio singend und tanzend.

 

Zu witzigen Missverständnissen führte das Gespräch zwischen dem Puppenspieler Armando (Armin Oexle) mit seiner Puppe Ernstfall (Toni Braun ). Die Labori’s gingen als Barbarossa-Kinder mit einer flotten Tanzeinlage zu „Pirates of the Caribbean“ auf Landgang. Die „Stengeles“, das Mädchen vom Land trifft auf englische Lady, die Sprachprobleme lösten sich nach dem Hegauer Zwetschgenwasser von ganz alleine. Die Quakenwieble eroberten mit ihrem Udo Jürgens Medley tanzend New York. Bei den Drufgänger, alias Dä Xangverein sang die ganze Halle bei „Cordula Grün“ und „Jonny Deer“ lauthals mit. Die Stimmung blieb, als sich die Quaken-Traumschiffcrew in synchronen Steh- und Bückbewegungen vorstellte. Die Holzer machten eine Bodenseekreuzfahrt und trafen außer der Fischerin vom Bodensee noch namhafte Sing- und Schlagerstars zu deren Gesang auf den Bänken getanzt wurde.

 

Das Kreuzfahrtschiff des Narrenrates sank leider nach einer Kollision und machte somit eine himmlische Kreuzfahrt. So manche Begebenheiten aus dem Dorfgeschehen sah man nun aus anderer Perspektive.

 

Der Kuttläputzer-Marine Musikkorps brach zu neuen Ufern auf und heizte mit ihrer Musik nochmals kräftig ein. Nach einigen Zugaben wurde dann zum Finale gerufen. Präsident Stefan Heiser bedankte sich bei allen beteiligten Gruppen, die wieder zum Gelingen des Bunten Abends beigetragen haben.

 

Schmutziger Dunschtig

Wie jedes Jahr pünktlich um 6 Uhr wurden die traditionellen Böllerschüsse abgefeuert. Unser Narrenpolizist Berthold Stengele führte unter Begleitung der Quakenmusik den Morgenumzug an, welcher dann zum Frühstück in das Bürgerhaus führte. Nach dieser Stärkung ging es weiter zur Befreiung der Kindergartenkinder. Das frühlingshafte Wetter lud viele zum Bunten Treiben im Dorf ein. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Gewerbetreibenden, welche uns Narren wieder kostenfrei mit allerlei Speisen und Getränken versorgt haben. Mit etwas Verspätung startete der Narrenbaumumzug am Bürgerhaus und endete am neuen Narrenbaumloch am Narrenbrunnen. Gekonnt stellten unsere Holzer den Baum auch an dieser Stelle. Markus Lerch verlas auch hier sogleich die Proklamation der Quaken. Dann ging es zum Bürgerhaus, wo sich im Innern die Kaffeestube befand und der Innenhof sich in eine Festmeile mit Wurst- und Pommesbude, Getränkestand und Garagenbar verwandelt hatte. Es waren auch in diesem Jahr wieder einfallsreiche Fasnachtsgruppen unterwegs. Die Vorstellung dieser Gruppen fand auf dem „Bauhof-Laufsteg“ statt. Es galt ein passendes Liedchen zu singen, um die Belohnung in Form einer Flasche Sekt in Empfang zu nehmen. Die Stimmung der Fasnacht im Dorf war super und hielt noch bis zum späteren Abend an.

 

Dankeschön

Die närrischen Tage verliefen in guter Stimmung und ohne Komplikationen. Was wäre der Erfolg einer Fasnacht ohne die vielen Gönner und Helfer. Deshalb möchte ich mich im Namen der Quakenzunft Ehingen bei den vielen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

 

Danke...

  • der Rentnergruppe der Quakenzunft, für die Auf-, Abbau- und Aufräumarbeiten
  • den Helfern und Maler der Deko-Gruppe für das Bühnenbild
  • der Technik für Ton und Licht
  • den Hausmeistern der Halle und des Bürgerhauses
  • der freiwilligen Feuerwehr für Ihre Bereitschaftsdienste
  • dem Organisationsteam der Kinderfasnacht
  • dem Bedienungs- Küchen- und Thekenpersonal für den freiwilligen Einsatz
  • den Kuchenspendern
  • dem Film- und Fototeam, Jan Schulz und Edwin Häufle
  • allen, die auf und hinter der Bühne zum Gelingen des Bunten Abends beigetragen haben
  • den Sponsoren, die unsere Narren am Schmutzgen Dunschtig mit Speis und Trank versorgten

Zum Schluss ein besonderer Dank an die Bevölkerung, die mit ihren zahlreichen Besuchen an den tollen Tagen zu einer erfolgreichen Fasnacht beigetragen hat.