Zunftausflug nach Rothaus

Am Samstag, den 13.10.2018 um 8:30 Uhr starteten am Bürgerhaus zwei mit den Narrengruppen und der Quakenmusik voll besetzte Reisebusse. Das erste Ziel war der Wanderparkplatz bei Aha am Schluchsee.

 

Von dort startete die ca. 3,5 km lange Wanderung zur Vesperstube Unterkrummenhof. Die Instrumente der Musik wurden vom Wirt des Hofes abgeholt und vorausgefahren.

 

Bei schönstem Herbstwetter und guter Schwarzwaldluft erreichten wir kurz nach 10 Uhr die Vesperstube mit Blick auf den Schluchsee. Uns erwartete ein leckeres Weißwurstfrühstück im Biergarten. Nach dieser Stärkung ließ es sich die Quakenmusik nicht nehmen und griff zu den Instrumenten, was nicht nur uns, sondern auch den vorbeikommenden Wanderer gefiel.

 

Um 12 Uhr ging mit Marschmusik in Richtung des Bootstegs unterhalb des Unterkrummenhofes, wo die MS Schluchsee mit der „Fischerin von Bodensee“ begrüßt wurde. Auf dem Außendeck und im Bootsinneren verteilt, setzen wir mit einem Abstecher entlang der Staumauer zum Ort Schluchsee über, wo die Busse wieder auf uns warteten.

 

Nach einer kurzen Busfahrt erreichten wir die Rothausbrauerei. In 2 Gruppen aufgeteilt ging es zur Brauereibesichtigung. Eingestimmt durch eine Multimediashow, zeigte uns die weitere Führung traditionelle Braukunst unter modernster und nachhaltiger Technik. Wir sammelten 2 Stunden Eindrücke vom Sudhaus, Lagerkeller und Abfüllanlage und wurden danach zu Gulasch, Spätzle, Rotkraut mit „all-you-can-drink-Rothausbier“ eingeladen. Nach dem Essen überreichte Stefan Heiser und Jürgen Bauernfeld im Namen des Narrenvereines und der Quakenmusik als Dankeschön für die Gastfreundschaft unser gemeinsames Gruppenbild.

 

Es blieb noch Zeit die Sonne im Biergarten zu genießen. Die Holzer fanden irgendwie einen großen Ast, welcher kurzerhand als „Narrenbaum“ in ein vorhandenes Fahnenmastloch gestellt wurde. Die Quakenmusik spielte somit noch einige Musikstücke „unterm Narrenbaum“ und sorgte für Stimmung unter allen Gästen im Biergarten.

 

Gegen 18 Uhr und mit genügend Proviant in den Bussen wurde die Heimfahrt angetreten.

 

Danke der Quakenmusik für die Musik an diesem Tag und vor allem herzlichen Dank unserem Narrenrat Jürgen Bauernfeld für die super Organisation dieses schönen Zunftausfluges.

 

M. Walther, Schriftführerin